Erste VDI Autonomous Driving Challenge 2020 – Rückblick

Zielpuls | News | Allgemein | Erste VDI Autonomous Driving Challenge 2020 – Rückblick

Am 13. März war Zielpuls Jurymitglied und Partner des erstmals veranstalteten Hochschulwettbewerbs „VDI Autonomous Driving Challenge 2020“. Der vom VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern ausgerichtete Wettbewerb ermöglichte es Studentinnen und Studenten im Zukunftsfeld des autonomen Fahrens Erfahrung zu sammeln. Dabei konnten die Studententeams demonstrieren, welches Potenzial in autonomen Modellautos stecken kann. Unter Leitung von Prof. Dr. Markus Krug (Hochschule München) bewerteten die Jurymitglieder Markus Frey (Zielpuls), Dr. Eric Wahl (Porsche), Dr. Daniel Kürschner (AVL S&F), Dominik Reif (Schäffler) und Prof. Dr. habil. Alfred Schöttl (HS München) die vorgestellten Konzepte.

Die Challenge stand unter dem Motto „Get connected“. Messkriterien waren die eigenständigen Ein- und Ausparkfunktionen sowie das Fahren auf Zeit. Das besonderes Augenmerk aber lag auf der Vernetzung der Fahrzeuge untereinander. Gegeneinander angetreten sind zwei Studententeams: „ADrive Living Lab“ der Hochschule Kempten und „SAM“ der Hochschule München.

Vorstellung der autonomen Modellfahrzeuge

Zu Beginn der Challenge mussten sich die Teams mit der Vorstellung ihres Fahrzeugkonzepts der Jury stellen. Dabei achteten die Jurymitglieder nicht nur auf die technische Umsetzung, sondern auch auf die Wahl und den Einbau der Komponenten. Die Begründung der Wahl der softwareseitigen Codes und Algorithmen gingen ebenso in die Wertung ein.

Autonome Ein- und Ausparkfunktionen

Am Nachmittag begannen die dynamischen Aufgaben mit dem autonomen Ein- und Ausparken. Dabei war bemerkenswert, wie schnell und fehlerfrei die Fahrzeuge reagierten, sobald andere Verkehrsteilnehmer auftauchten.

Beschleunigungsrennen der autonomen Modellfahrzeuge

Bei dem Beschleunigungsrennen kam es auf die Reaktionszeit und die maximale Performance auf der 10 Meter langen, geraden Teststrecke an. Ein spannendes Rennen startete. Schließlich gewann das Team „ADrive Living Lab“ aus Kempten mit einer fantastischen Zeit von 1,5 Sek.

Ein spannendes Rennen gegen die Zeit

Der Publikumshöhepunkt der VDI Autonomous Driving Challenge war das Rennen gegen die Zeit. Dabei zählt, welches Fahrzeug die schnellst Line wählte. Außerdem war die beste Traktion Ausschlag gebend. Auf der Rennstrecke konnte wieder das Team aus Kempten überzeugen. Leider ist Team SAM mit technischem Defekt ausgefallen.

Die VDI Autonomous Driving Challenge ehrt das Siegerteam

Unter großem Applaus gewann das Team "ADrive Living Lab" aus Kempten die VDI Autonomous Driving Challenge. Bonifaz Stuhr, Felix Treuer, Holger Link, Johann Haselberger und Dominik Schneider freuten sich über die VDI-ADC-Siegertrophäe und eine einjährige VDI Mitgliedschaft.

Alles in allem war die Challenge ein sehr gelungenes Event. Zielpuls gratuliert beiden Teams ganz herzlich zur Entwicklung zweier herausragender Modellfahrzeuge!

Autor: Anita Völk Allgemein, News,